Legenden und Irrtümer

Aus Wulfen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite werden Unrichtigkeiten in der heimatkundlichen Literatur gesammelt. Besonders Napoleon scheint die Menschen zu faszinieren, dabei war er nie hier.

Napoleon

[Napoleonsweg] : "Seinen Namen trägt diese historische Wegtrasse noch aus der Zeit, als Haltern zum französisch dominierten "Königreich Westfalen" gehörte." gefunden in "Naturerlebnisraum Rhade / Lembeck" S.21, Heft mit Karte, 2000.

Haltern und auch Wulfen bzw. die Herrlichkeit haben nicht zum "Königreich Westphalen" gehört, sondern waren 1812/14 direkt Teil des Kaiserreichs Frankreich.


[Großzitat aus Thormann, Hans Udo : Franken und Franzosen im Vest 1773 bis 1813. 2010. S.134f:]

Napoleon ist - so gerne es auch manche wahrhaben mochten - nie im Vest gewesen. Nach seinem Besuch in der französischen Festung Wesel hätte er [nach Düsseldorf] den Umweg über Dorsten und den Alten Postweg nehmen können. Hiergegen sprechen jedoch alle bekannten Fakten:

- Die Dorstener Chronik erwähnt nur die Gestellung von Wagen aus dem Vest nach Wesel, mit keinem Wort aber eine Durchreise des Kaisers durch die Stadt

- Auf dieser Reise nach Düsseldorf ist Napoleon nachweislich durch Dinslaken gekommen, er muss also die direkte Strecke genommen haben

- Am 2. November hat Wesel morgens um 7.00 Uhr verlassen und ist bereits um 11.00 Uhr am Stadtrand von Düsseldorf feierlich begrüßt worden. Bei diesem Zeitrahmen war auch nur für einen kleinen Umweg keine Zeit.

Ein Aufenthalt in Schloss Berge [Buer] ist ebenfalls Legende.