BSV Wulfen

Aus Wulfen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das letzte Spiel der Saison 2015/16 gewann die 1. Herrenmannschaft des BSV gegen Hagen, unterstützt von vielen Fans. Für den Klassenerhalt reichte es aber leider dann doch nicht
Beim Saisonabschluss des BSV wurden u.a. besonders erfolgreiche Jugendspieler ausgezeichnet: Jörn Bersuch (Jugendtrainer des Jahres), Lina Holtrichter (Jugendspielerin des Jahres), Jonas Brozio (Jugendspieler des Jahres), die weibliche U15 (Jugendteam des Jahres).
Die neuen Cheerleaders hatten nach nur drei Monaten Training ihren ersten Auftritt, feuerten die Mannschaft an und beeindruckten mit akrobatischen Einlagen
Die Nr. 1 der Stadt sind wir: Die BSV-Spieler bedanken sich nach dem knappen Sieg gegen Ronsdorf bei den Fans und liegen nun deutlich vor dem Lokalrivalen BG Dorsten, 29.3.14
Thorben Vadder wird vom Maskottchen Vobado (darin Michael Meierhoff) vor Spielbeginn begrüßt. Bis zum 50:50 war das Spiel lange ausgeglichen, erst im letzten Viertel setzte sich der Spitzenreiter Hagen mit 81:96 ab, 14.12.13
Super-Stimmung am Ende des Spiels gegen Stahnsdorf (bei Berlin). Nach langem Rückstand gelang der Siegtreffer zum 75 : 73 mit einem seltenen "Buzzerbeater": bei der Schluss-Sirene war der Ball noch in der Luft, um sich Sekundenbruchteile danach in den Korb zu senken! 11.2.12
Sieger, 11.2.
Plakat BSV Spieltermine 11 12.jpg
Superstimmung : der BSV schlägt auch Schwelm, 15.10.11 Foto: Guido Bludau
Die Mannschaft der Saison 2009/10, Foto: Guido Bludau
Vorsitzender Christoph Winck und Trainer Philipp Kappenstein 2010
BSV gegen Stahnsdorf.jpg
Steve Briggs und Joey Henley in der Bar 61 2010
11.12.09 Nach dem Spiel gegen Sechtem in der Wittenbrinkhalle
Anpfiff des Spiels zur Saisoneröffnung am 6.9.08 gegen die BG Dorsten, Endstand 80 : 64
Cheerleaders beim "Markt der Möglichkeiten" 5-2010
Fanartikel
Vereinsrekord : Der BSV steht nach 11 Spielen ungeschlagen an der Tabellenspitze ! (Durch den Sieg am 21.11.09 gegen Bielefeld waren es dann sogar 12 Siege hintereinander.)
Die erfolgreichsten Jahre der 1. Herrenmannschaft
Eine der vielen Möglichkeiten, in Wulfen Basketball zu spielen.
Grüne Schule
Tennisfreunde am Napoleonsweg
Hallenbad
Das neue Vereins-Logo 2008

1969 als Abteilung des 1. SC Blau Weiß Wulfen, Heimat unserer örtlichen Fußballer, gegründet und seit 1980 selbständig, ist der BSV Wulfen ein vergleichsweise junger Verein.

Trotzdem können die rund 400 Mitglieder (Stand: Febr. 2009) bereits auf zahlreiche sportliche Erfolge verweisen: WBV-Pokalsieger der Herren 1991 und 2004, zweimaliger WBV-Jugendmeister, Teilnehmer an Deutschen Jugendmeisterschaften, Stammverein zahlreicher Auswahl- und Jugend-Nationalspieler, seit 1987 mit nur einjähriger Unterbrechung in der 1. Regionalliga der Herren, der höchsten Spielklasse des WBV, vertreten.

Doch nicht nur die Spitze, auch die Breite stimmt: Insgesamt hat der BSV in der Saison 2008/09 27 Mannschaften gemeldet. Das Trainingsangebot reicht vom Basketballkindergarten für die Vier- bis Fünfjährigen bis zur Hobbymannschaft der Oldies.

Zentrum des Vereinslebens ist die Sporthalle der Wittenbrinkschule, in der der Verein seit 1998 auch sein eigenes Vereinsheim für den gemütlichen Plausch nach Spiel und Training sowie für seine Silvester-, Karnevals- oder Turnierfeten hat. Sportlicher Erfolg, verbunden mit der Vereinspolitik, stets auf Eigengewächse zu setzen und die Heimspiele mit Cheerleadern und Lightshow zu echten Sportevents zu machen, haben die Wittenbrinkhalle in den letzten Jahren bei Heimspielen der ersten Herrenmannschaft regelmäßig aus den Nähten platzen lassen. So werden seit ein paar Jahren diese Heimspiel in der Gesamtschulhalle in Wulfen-Barkenberg ausgetragen. Im Schnitt besuchen ca. 500 Zuschauer die einzigartigen Samstag-Abend-Events im Dorstener Norden.
Quelle: Text von Markus Holtrichter "BSV Wulfen - Der Verein" auf der Internetseite des BSV, Rubrik "Vereinsinfos".


Halleninfos


Die Kulisse in der Gesamtschulhalle an einem Samstagabend. Foto: Dersebo

Die Wittenbrinkhalle ist die Heimat des BSV Wulfen, wo der Trainings- und Spielbetrieb der meisten Mannschaften (in der Regel aber nicht Herren 1) stattfindet.

Aufgrund der geringen Zuschauerkapazität von nur knapp 300, spielt die 1. Herren seit einigen Jahren in der Gesamtschulhalle, die offiziell für 945 Besucher zugelassen ist. Die Eintrittspreise für die Spiele der 1. Herrenmanschaft bewegen sich zwischen 2 Euro für Jugendliche und 6 Euro für Erwachsene (Vereinsmitglieder zahlen 4 Euro). Es besteht die Möglichkeit, sich in der Halle mit Speisen und Getränken zu versorgen, sowie Fanartikel zu erwerben. Das Mitbringen eigener Lebensmittel ist nicht gestattet. Es gilt die Hallenordnung.


Seniorenbereich



Herren 1 (1. Regionalliga); Herren 2 (Landesliga); Herren 3 (Bezirksliga); Herren 4 (Kreisliga); Damen 1 (Landesliga); Damen 2 (Bezirksliga); Hobby-Herren; Hobby-Damen;


Jugendbereich



mu18 (Jugendoberliga); mu16 (Jugendoberliga); mu14 (Jugend-NRW-Liga); mu14 (2) (Kreisliga); mu12 (Jugendregionalliga); mu10;

wu17 (Kreisliga); wu15 (Kreisliga); wu13 (Jugendregionalliga); wu11 (Jugendregionalliga); wu9 (Turniere);

Micros u8; BSV-U6-Kindergarten;

2. Bundesliga

Von 2010 bis 2013 spielte die 1. Herrenmannschaft in der ProB Gruppe Nord, der zweithöchsten Liga im Basketball!

Literatur

Rob Stearns : Viel mehr als Basketball / Andreas Leistner. Heimatkalender 2009, S.118-120, mit Farbfotos

Der BeSondere Verein? / Andreas Leistner. Heimatkalender 2005, S.179-183

Weblinks

http://www.bsv-wulfen.de

Wulfener Basketball Zeitung